fussball
geschrieben am :07.03.2016 von Julian
geändert am :12.03.2016 von admin

Spvgg. Buchenbach - SG Otal/Staufen


Pokalspiel

Pokalspiel

Ergebnis: 1 : 2 (0 : 1)

Torschützen: Petrina Thoma, Anika Hohenberger


Im Viertelfinale des Bezirkspokal kam zur Begegnung mit dem Ligarivalen aus Buchenbach, gegen den man in der Hinrunde 1:2 unglücklich verloren hatte. Die Heimmannschaft erwischte den besseren Start und war präsenter in den Zweikämpfen. Insbesondere im Mittelfeld lief man hinterher und stand nicht nah genug bei den Gegenspielerinnen, allerdings war die Abwehr auf der Höhe und vereitelte Torchancen des Gegners souverän. Nach 15 Minuten kam man besser ins Spiel, störte besser und kam zu ersten Chancen, welche jedoch liegen gelassen wurden. In der 30. Minute sorgte Petrina für das 0:1 - ein Freistoß von Ramona von der linken Seite segelte durch den Strafraum, Petrina war eingelaufen und spitzelte den Ball vorbei an Buchenbachs Torfrau. Die Gastgeberinnen versuchten zu antworten, bissen sich jedoch die Zähne an der Verteidigung, dem dicht stehenden Mittelfeld oder spätestens Torfrau Magda aus. Größere Möglichkeiten konnte man sich leider auch nicht mehr herausspielen und somit ging es mit der knappen Führung in die Pause.
Man besprach die Fehler der Anfangsphase, wollte diese abstellen und unbedingt somit das Halbfinale erreichen. Man stand zu Beginn besser, machte die Räume eng und ließ dem Gegner keinen Platz zum Spielen, über Ballgewinne im Mittelfeld kam zu Kontern und hätte das Spiel nun locker entscheiden können, doch leider vergab man selbst beste Chancen hierzu. Buchenbach wurde immer offensiver, da ihnen die Zeit weg lief, jedoch stand die HIntermannschaft immer noch gut und alle arbeiteten dafür mit zurück, um die Führung über die Zeit zu bringen. In der 75. Minute musste man den Ausgleich hinnehmen. Ein Freistoß von links wurde gefährlich in Richtung Tor geschlagen, keine der Spielerinnen erreichte den Ball, allerdings war Magda im Tor irritiert und der Ball landete im langen Eck. Wer nun dachte, dass die Damen der SG sich hierdurch schocken lassen würde, sah sich nur 2 Minuten später getäuscht: nach einem Foul an Ramona gab es Freistoß auf Höhe des rechten Sechszehnerecks, welcher von Linda ausgeführt wurde. Sie zog den Ball auf den zweiten Pfosten, die Torfrau konnte diesen nicht festhalten, Anika setzte nach und schoss zur erneuten Führung ein. Die Buchenbacherinnen warfen nun alles nach vorne, jedoch konnte die vielbeinige Abwehr immer wieder klären oder Magda vereitelte die Tormöglichkeiten des Heimteams. In der 5. Minute der Nachspielzeit gab es nochmals Eckball, dieser wurde zur Seite geklärt, eine Spielerin von Buchenbach rutschte aus, was der sonst sehr souverän leitende Schiedsrichter, aus seiner Position leider nicht sehen konnte, entschied auf Foul und Elfmeter. Was nun kam, setzte dem Spiel und dessen Verrücktheit die Krone auf. Magda Kraus im Tor der SG wehrte erst den Strafstoß ab und krallte sich dann den Nachschuss, woraufhin der Abpfiff ertönte und der Jubel bei den Damen, den mitgereisten Fans und den Trainern unglaublich groß war.

Aufgrund des deutlichen Chancenplus ist das Erreichen des Halbfinals vollkommen in Ordnung, allerdings hätte man das Zittern vermeiden können, wenn die Möglichkeiten besser genutzt worden wären.


Sharing
print