fussball
geschrieben am :14.08.2015 von admin
geändert am :14.11.2015 von Julian

SG Winden - SG Obermünstertal


Punktspiel

Punktspiel

Ergebnis: 1 : 3 (1 : 2)

Torschützen: Anika Hohenberger 2, Nadja Thiel


Nachdem man in der Vorwoche etwas glanzlos das Viertelfinale des Bezirkspokals erreichte hatte, wollte man nun auch in der Liga den nächsten Sieg einfahren. Von Beginn an ging es mit Druck nach vorne und in der 6. Minute ging man in Führung: ein langer Ball wurde von der heimischen Abwehr falsch eingeschätzt und sprang über Freund und Feind, Anika schaltete am Schnellsten, versetzte die gegnerische Abwehrspielerin und ihr Schuss landete abgefälscht im langen Eck. Sofort wollte man nachlegen und übte weiter Druck auf den Gegner aus – jedoch musste man bereits in der 11. Minute den Ausgleich hinnehmen. Ein Ballverlust im Vorwärtsgang, schlechtes Stellungsspiel in der Defensive, ein verlorener Zweikampf im Strafraum und die gegnerische Stürmerin durfte frei auf´s Tor schießen, wozu sie sich nicht zwei Mal bitten ließ und den Ball links unten versenkte. Wer dachte, dass sich unsere Damen hiervon schocken lassen würden, wurde bereits zwei Minuten später eines Besseren belehrt. Bei einem Einwurf auf der rechten Seite auf Höhe des Strafraums wurde Anika gesucht, die sich gegen zwei Gegnerinnen stark durchsetzte und den Ball links unten neben den Pfosten setzte: 1:2 – die erneute Führung. Man stand nun in der Defensive besser und schaffte es durch frühes Pressing Ballverluste des Gegners zu provozieren. Hieraus ergab sich auch die ein oder andere Torchance, die jedoch liegen gelassen wurden. Die SG Winden blieb durch Konter gefährlich, wobei Torabschlüsse nahezu nicht zu Stande kamen – lediglich nach einem Eckball wurde es im Strafraum etwas unübersichtlich, der Abschluss landete aber über unserem Tor. Da wir unsere Chancen nicht nutzten, ging es mit der knappen Führung in die Halbzeit. Hier sprach man die vergangenen 45 Minuten nochmals durch und wollte an diese in Durchgang 2 anknüpfen. Es gelang nicht nur dies, man legte sogar noch eine Schippe drauf. Nur noch höheres Laufpensum sorgte man dafür, dass die Heimmannschaft nahezu keinen geregelten Spielaufbau mehr betreiben konnte und dazu genötigt war, die Bälle nach vorne zu schlagen und da man die Kopfballduelle großteils zu eigenen Gunsten entschied oder sich die zweiten Bälle sicherte, entstand hierdurch keine größere Gefahr. In der 51. Minute konnte man einen der eigenen Angriffe zum 1:3 nutzen. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld schickte Ramona mit einem Ball die Linie entlang Anika auf Reisen, die im Strafraum eine Gegenspielerin stehen ließ und dann das Auge für die besser postierte Nadja hatte, die über die Torfrau hinweg den 2-Tore-Abstand herstellte. Weitere gute Chancen ließ man leider ungenutzt, um endgültig für die Entscheidung zu sorgen und so keimte bei den Gastgeberinnen nochmals Hoffnung auf. Gefährlich wurde es jedoch nur bei Standards, wobei diese von der Abwehr zumeist aus dem Gefahrenbereich befördert wurden. Lediglich wenige Minuten vor Schluss bot sich für die SG Winden nochmals eine große Chance auf den Anschluss, der Torschuss landete allerdings an der Latte. Kurz darauf pfiff der souverän leitende Schiedsrichter ab und die Freude bei den Damen der SG Otal/Staufen war riesig – wieder hatte man einen Tabellenführer besiegen und stürzen können.

Am heutigen Samstag um 18:00 Uhr in Grunern geht es gegen Gottenheim II. Dann möchte man die tolle Leistung von diesem Wochenende bestätigen und hoffentlich die nächsten 3 Punkte einfahren.

Einen besonderen Dank den mitgereisten Fans, die den langen Weg nach Simonswald auf sich genommen haben.


Aufstellung: Magda Kraus, Sara Gutmann, Carla Schelb, Jessica Böhler, Verena Wetzel, Marilena Steffi, Selina Schüler, Nadja Thiel, Ramona Pfefferle, Anika Hohenberger, Petrina Thoma, Sandra Löffler, Lena Sayer, Jana Riesterer


Sharing
print