fussball
geschrieben am :02.08.2016 von admin
geändert am :29.04.2017 von Julian

SG Obermünstertal/Staufen - SC Eichstetten


Punktspiel

Punktspiel

Ergebnis: 3 : 3 (0 : 3)

Torschützen: Anika Hohenberger, Laura Richter, Eigentor


Ein verrücktes Spiel erlebten die Zuschauer gegen Eichstetten. Die erste Halbzeit kam man nicht wirklich ins Spiel und lag mit 0:3 hinten. Beim 0:1 stand man viel zu weit von den Gegenspielerinnen weg und die Gäste ließen sich nicht zwei Mal bitten. Nur 5 Minuten später musste man das 0:2 verkraften: vorne verpasste Isabelle nach Hereingabe von Anika knapp den Ausgleich, im Gegenzug zeigte Eichstettens Torjägerin Lea Metzger ihre Qualitäten und vollendete ein Solo von halbrechts ins lange Eck. Wenig später musste Isabella aufgrund einer Verletzung ausgewechselt werden, B-Juniorin Laura Richter gab ihr Debüt bei den Aktiven. Kurz vor der Pause entschied der Schiedsrichter zudem noch auf Elfmeter für die Gäste – sämtliche Spielerinnen und Fans unserer SG waren jedoch der Meinung, dass es sich um ein Stürmerfoul handelte – und nachdem dieser sicher verwandelt wurde, schien die Messe gelesen. Die Halbzeitansprache verfehlte ihre Wirkung jedoch nicht und man zeigte im zweiten Durchgang ein anderes Gesicht – des Weiteren übernahm B-Juniorin Alina Steiger die undankbare Aufgabe sich um Eichstettens beste Spielerin kümmern zu dürfen und meisterte diese Aufgabe mit Bravour. Insgesamt war man nun besser im Spiel, war lauffreudiger und nahm die Zweikämpfe an. Erste Chancen ergaben sich, konnten jedoch noch nicht genutzt werden. In der 53. Minute brach Anika dann den Bann und verkürzte auf 1:3. Die Spielerinnen der SG witterten nun ihre Chance und drängten auf den Anschluss. Gute Chancen hierzu wurden nun allerdings liegen gelassen und Eichstetten blieb über Konter gefährlich. Nach und nach wurde das Spiel hektischer und die Gäste begannen unsicherer zu werden. In der 78. Minute war es dann so weit und Laura Richter konnte das 2:3 erzielen: bei einem Freistoß schlief die Gästeabwehr kollektiv und mehrere Spielerinnen des Heimteams durften sich darum streiten, wer denn nun den Ball einschießen würde, am Ende war es Laura. Man wollte nun noch mehr und drückte die Gäste immer weiter in die eigene Hälfte. Nach einer Reihe von Standards glückte in der 82. Minute dann das 3:3: bei einem Eckball wurde es etwas konfus und letztlich war es wohl eine Spielerin von Eichstetten, die den Ball im eigenen Tor versenkte. Da noch einige Minuten zu spielen waren, wollte man nun nicht nur das Unentschieden, sondern alle Punkte im heimischen Brandenstadion behalten. Die Eichstetterinnen wachten nun allerdings ebenfalls wieder auf und kamen nochmals ins Spiel zurück, jedoch stand man nun besser und konnte klare Abschlüsse verhindern. Die wüteten Angriffe der Gäste wären jedoch fast nach hinten losgegangen, da man blind nach vorne rannte. Ein geklärter Ball landete in den Füßen von Anika, die auf Laura durchstecken wollte, jedoch am Fuß der einzig verbliebenen Abwehrspielerin hängen blieb. Dies wäre wohl auch des Guten zu viel gewesen. Nach dieser Aktion erfolgte der Abpfiff und man teilte sich am Ende gerechterweise die Punkte. Eichstetten dominierte die erste Hälfte, unsere SG die zweite. Weiter geht nun mit dem Pokalspiel am 01.05. um 9:00 Uhr in Buggingen.


Sharing
print