fussball
geschrieben am :02.08.2016 von admin
geändert am :19.05.2017 von Julian

SG Obermünstertal/Staufen - SG Ebnet


Punktspiel

Punktspiel

Ergebnis: 9 : 1 (4 : 0)

Torschützen: Isabella Riesterer 5, Ramona Pfefferle 2, Anika Hohenberger, Lena Schelb


Wie schon gegen Buchenbach, wurde nun die SG Ebnet quasi aus dem Brandenstadion geschossen. Vom Anpfiff weg übernahm man die Spielkontrolle und erwischte einen Start nach Maß: einen Freistoß von Isabella ließ die Torfrau der Gäste durch die Hände rutschen und somit stand es bereits nach 3 Minuten 1:0. Die frühe Führung gab natürlich Sicherheit und man drängte auf das 2:0, vergab jedoch weitere gute Chancen. Da man in der Defensive jedoch sehr gut stand und nichts zuließ, war dies nicht weiter schlimm. Zwischen der 18. Und 24. Minute wurde das Spiel dann mehr oder weniger entschieden. Ramona sorgte von halblinks mit einem Schuss ins lange Eck für das 2:0, Isabella mit einem Schuss aus 25 Metern für das 3:0 und wiederum Ramona mit einem Schuss aus 18 Metern für das 4:0. Die Mannschaft ließ jedoch nicht nach und wollte mehr, allerdings wurden beste Chancen liegen gelassen und so ging es mit dem 4:0 in die Pause. Für den zweiten Durchgang nahm man sich vor, weiter dran zu bleiben und den Gegner weiter unter Druck zu setzen. Schon in der 48. Minute sollte sich dies auszahlen, Anika schnappte sich den Ball, marschierte durch die Abwehrreihe der SG Ebnet und erhöhte auf 5:0. Es gab nun einen kurzen Bruch im Spiel, denn man vergaß die Arbeit nach hinten und so konnten die Gäste auf 5:1 verkürzen. Bei einem geklärten Ball war man in der Defensive nicht konsequent und auch etwas unkonzentriert und fing sich den Treffer per Konter ein. Um den Ersatzspielerinnen ausreichend Spielzeit zu geben, begann man nun diese nach und nach einzuwechseln. Das Gegentor sorgte zudem dafür, dass man wieder konzentrierter und zielstrebiger auftrat. Einen Pass in die Tiefe schnappte sich Isabella und vollendete trocken zum 6:1. In der 72. Minute schlug sie erneut zu und erhöhte von der Strafraumgrenze auf 7:1. Ein Doppelschlag in der 88. und 89. Minute sorgte für das Endergebnis. Zuerst erlief Anika einen Steilpass, setzte sich gut gegen zwei Verteidigerinnen durch und hatte das Auge für Lea, die wiederum mit einem Querpass Lena bediente, die dann nur noch aus wenigen Metern einschieben musste. Nur eine Minute schnappte sich Isabella erneut den Ball und die Torfrau der Gäste ließ den Schuss durch die Hände rutschen. Kurz darauf erlief Isabella einen Ball in die Spitze vor der Torfrau, scheiterte mit ihrem Schuss an dieser und beide prallten dann unglücklich zusammen. Nach längerer Behandlungspause pfiff der Schiedsrichter dann nach dem nächsten Ballkontakt ab. An dieser Stelle gute Besserung für die Torhüterin der SG Ebnet. Kommende Woche steht das letzte Saisonspiel gegen den ESV Freiburg II an.


Sharing
print