fussball
geschrieben am :02.08.2016 von admin
geändert am :23.09.2016 von Julian

Spvgg 09 Buggingen/Seefelden - SG Obermünstertal/Staufen


Punktspiel

Punktspiel

Ergebnis: 1 : 3 (0 : 2)

Torschützen: Anika Hohenberger, Isabella Riesterer


Der Auftakt in die Partie lief nach Plan und man ging bereits in der 2. Minute in Führung. Nach einem Ballverlust unsererseits setzte Isabella nach und setzte die Abwehr unter Druck, die den Ball nach hinten klärte, Anika schaltete gedankenschnell, nahm diesen auf und vollendete zur Führung. Durch diese waren die Gastgeberinnen geschockt und kamen nicht wirklich ins Spiel, jedoch verpasste man es die sich bietenden Möglichkeiten zu nutzen und zu erhöhen. Mit hohem Laufaufwand gelang es immer wieder Bälle im Mittelfeld zu erobern und schnell umzuschalten, wobei man zu ungenau wurde, je näher man dem Strafraum kam. Mitte der Halbzeit kamen die Buggingerinnen dann etwas auf und es wurde gefährlicher für das eigene Tor, wobei es nur wirklich brenzlig wurde, wenn man selbst unnötige Fehler fabrizierte. Kurz vor dem Pausenpfiff nutzte Anika einen Stellungsfehler der Abwehr, um das Ergebnis auf 0:2 zu erhöhen. Bei einem langen Ball verschätzte sich eine der Abwehr-spielerinnen, Anika war durch und netzte ein. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause. In den zweiten Durchgang versuchte man erneut schwungvoll zu starten. Nach dem man weitere Kontergelegenheiten nicht ausnutzte, wurden die Gastgeberinnen nun mutiger und wollten das Spiel drehen. Hinzu kam, dass die Spielerinnen der SG sich ihrer Sache wohl zu sicher schienen, unkonzentrierter wurden und dem Gegner mehr Platz ließen. Dies wussten die Buggingerinnen in der 62. Minute zu nutzen: bei einer Ecke verfiel man in einen Kollektivschlaf und eine Spielerin konnte unbehelligt einköpfen. Die SG wackelte nun kurz, jedoch ließ man sich nicht lange schocken und wurde nun wieder aggressiver und lauffreudiger. In der 71. Minute stellte man wieder den alten Abstand her. Einem vermeintlich verlorenen Ball setzte Ramona stark nach, erreichte diesen vor den Abwehrspielerinnen und steckte auf Isabella durch, die frei vor dem Tor die Nerven behielt und vollstreckte. Mit diesem Tor zog man den Bemühungen der Heimmannschaft den Zahn und verpasste es, das Ergebnis bei weiteren Kontergelegenheiten in die Höhe zu schrauben. Somit blieb es beim 1:3 und man konnte verdientermaßen den ersten Dreier der Saison verbuchen.


Sharing
print