Rennteam 2013

Niklas Sell

Niklas Sell fährt 2014 für den Landeskader

Beim gemeinsamen Training nahmen zeitweise mehr als 60 Kinder teil. Die Schüler und Jugendlichen wurden in verschiedene Alters- und Leistungsgruppen eingeteilt und von unserem ehrenamtlichen Betreuerteam trainiert. Das Rennteam unter der Leitung von Markus Pfefferle war auch 2013 wieder sehr erfolgreich:

U9

Besonders vielversprechend zeigte sich Jakob Keller, einmal Erstplatzierter, zweimal Zweiter und zum Ende der Saison 27. bei seinem ersten U11 Rennen im Münstertal. Rennerfahrung sammelten auch Julian Leimgruber und Luca Steck.

U11

In der zweitjüngsten Schülerklasse konnten sich zwei Fahrer in der Gesamtwertung des Kids Cup unter den ersten 10 platzieren. Eine sehr starke Saison fuhr Simon Keller. Er belegte vier mal den dritten Rang und wurde in der Gesamtwertung sehr guter Vierter. Eine gute Saison fuhr auch
Joel Zimmermann
. Er wurde beim Heimrennen hinter Simon Fünfter und in Freiburg Sechster. In der Kids-Cup Wertung wurde er Gesamtachter. Adrian Steible, Dennis Möllinger‚ Jakob Keller, Daniel Gutmann, Robin Faller, Philipp Baumann, Kevin Stiefvater, Daniel Leimgruber und Noah Mecklenburg fuhren ihre ersten Rennen und sammelten ihre Erfahrungen.

U13

Julian Bischoff, Max Senn und Jakob Brendle fuhren bei ihren Rennen immer in die Punkteränge. Sie steigerten sich im Lauf der Saison und belegten immer Plätze unter den ersten zwanzig Fahrern. Unser Aushängeschild bei den Schülern ist Alessa Riesterer. Sie belegte im Tal und in Urach Rang zwei und fuhr dreimal auf Rang drei. Nach zwei 2. Plätzen (U11) in der Gesamtwertung des Kids Cup wurde sie dieses Jahr Dritte. Beim Argovia Geox-Fischer Cup (Rennserie in der Schweiz) fuhr sie in Giebenbach als Erste und in Oftringen und Seon als Dritte über den Zielstrich.
Paula Reuß fuhr in ihrer ersten Saison immer um Platz 10 und wurde in der Gesamtwertung Fünfzehnte. Anna-Lena Leimgruber fuhr in Ehrenstetten und Münstertal ihre ersten Rennen.

U15

Unsere ältesten Schüler zeigten eine gute Saisonleistung. Julian Steible fuhr in Remchingen (Bundesnachwuchssichtung) eines seiner stärksten Rennen. Er belegte beim Sprint zwar nur Rang 43 und musste beim Cross Country von der letzten Reihe starten und fuhr dennoch auf Rang 22 vor. In der Gesamtwertung des Kids Cup wurde er Siebter. Zum Ende der Saison stand er beim Burg Race zum ersten Mal ganz oben auf dem Podest. Lasse Reuß hatte nur ein etwas schwächeres Rennen und wurde in der Gesamtwertung 11. Sein bestes Rennen hatte er in Furtwangen mit Rang 9. Eine gleichmäßig gute Saison hatte Luis Lais. Vor heimischem Publikum fuhr er sein bestes Rennen‚er wurde Neunter und in der Endwertung Fünfzehnter.

U19

Seinen Saisonhöhepunkt hatte Niklas Sell bei der DM in Bad Salzdettfuhrt. Er fuhr dort auf den 16. Rang und konnte sich somit für den Landeskader qualifizieren. Den 16. Platz er- reichte er auch in Gränichen beim BMC Racers Cup, der sehr gut besetzt war. Beim Speed Track (55 km) in Kirchzarten fehlten ihm als Dritter nur 6 sec. auf den 2. Platz. Im Tälercup lief es sehr unterschiedlich. Nach schwächeren Rennen (zum Teil auch Pannen) kam er in Urach als Zweiter und in Neustadt als Dritter aufs Podest.

U23

Nach Prüfungsstress und wenig Training hatte Patrick Riesterer wenig Starts. Sein bestes Rennen fuhr er in Furtwangen über die 90 km-Strecke, wo er in der Hauptklasse Dritter und Gesamt 20. wurde.

Herren

Eine durchwachsene Saison hatte Andreas Muckenhirn (Team Bike Sport World) mit seinen wenigen Starts. Beim Tälercup in Wittnau wurde er hinter Vizeweltmeister Fumic Dritter und beim Bergrennen in Bühlertal knapp geschlagen Zweiter. Beim Marathon in Bad Wildbad (Mitteldistanz) gewann er überlegen vor Marcel Fleschhut. In Waldhaus (42 km) wurde er Vierter mit nur vier Sec. Rückstand (1. Stiebjahn 2. Heiko Gutmann 3. Bettinger)

Ein herzliches Dankeschön allen Helfern, Betreuern, Eltern und den Sponsoren (Eckert Parkett, Schreibnerei F. Pfefferle, Elektro Pfefferle, G. u. R. Netzwerktechnik, Bauernhof Schneider, Sport Tout Terrain, Ebner Begg, Wild Electronic, Sport Haaf).

Sharing
print