Verein

50 jähriges Vereinsjubiläum


Veranstaltungsort:


Verbandspräsident Dieter Junele überreichte eine Ehrenurkunde

Ein Verein mit Vorbildfunktion
50 Jahre TuS Obermünstertal – Ehrenamtliches Engagement mehrfach gewürdigt

MÜNSTERTAL (eg). Höchstes Lob und Anerkennung für die in den 50 Jahren seines Bestehens erbrachten Leistungen konnte der TuS Obermünstertal bei der Jubiläumsfeier von den Vertretern des Sports und der Politik entgegen nehmen. Neben den zahlreichen Glückwünschen standen auch Ehrungen und die Ernennung von Ehrenmitgliedern im Mittelpunkt des Festbanketts.
Zahlreiche Ehrengäste erwiesen dem Turn- und Sportverein (TuS) Obermünstertal beim Festakt im Freitagabend aus Anlass seines 50-jährigen Jubiläums Referenz. So konnte Vorsitzender Ottmar Riesterer nicht nur viele Vereinsmitglieder und Anhänger begrüßen, sondern neben Bürgermeister Peter Jehle und einigen Gemeinderatsmitgliedern auch den Präsidenten des Badischen Sportbundes, Gundolf Fleischer, MdL, sowie den Vorsitzenden des Fußballbezirks Freiburg, Dieter Junele mit weiteren Verbandsvertretern. Einen Willkommensgruß entbot Riesterer auch den beiden Ehrenvorsitzenden Werner Wolf und Heinz Wiesler sowie den Vertretern örtlicher und benachbarter Vereine.
Bürgermeister Peter Jehle übermittelte die Grüße der Gemeinde und betonte, dass das Jubiläum des Obertäler Sportvereins gleichzeitig auch 50 Jahre Münstertäler Geschichte darstelle. Jehle lobte in seiner Festansprache insbesondere das außergewöhnliche Engagement des Vereins und seiner Mitglieder um den Sport und die erbrachten bewundernswerten Eigenleistungen bei der Verwirklichung der gesteckten Ziele, wie dem Bau der beiden Sportplätze und des Sportheims. Auch im sportlichen Bereich und in der Jugendarbeit habe der Verein große Leistungen erbracht, weshalb er hoffe, dass der eingeschlagene Weg auch in Zukunft fortgesetzt werde.
Höchste Anerkennung zollte auch der Präsident des Badischen Sportbundes und Landtagsabgeordnete Gundolf Fleischer dem Verein und seinen Mitgliedern, wobei er ebenfalls die ehrenamtlichen Leistungen um das Gemeinwohl und die Jugend würdigte, die auch Voraussetzung für die finanzielle Förderung des neuen Rasenplatzes durch den Sportbund gewesen sei. Der Vorsitzende des Bezirks Freiburg, Dieter Junele, bezeichnete die Leistungen des Vereins beim Bau der Sportanlagen als beeindruckend, gratulierte dem Verein zum Wiederaufstieg in die Kreisliga A und überreichte dem 50 Jahre alt gewordenen TuS Obertal in Würdigung seiner Verdienste um den Fußballsport den Ehrenbrief des Südbadischen Fußballverbandes sowie die Verdienstplakette des Deutschen Fußballbundes (DFB). Auch der Vorsitzende des Untertäler Sportvereins, Manfred Burgert, gratulierte, lobte ebenfalls die Leistungen der Obertäler Sportler, verwies auf die bestehenden Spielgemeinschaften mit dem Untertäler Verein und wünschte weiterhin viel Erfolg und eine gute Zusammenarbeit.
Grußworte entboten auch die Vorsitzenden der benachbarten Fußballvereine von Grunern/Wettelbrunn und Staufen, Jan Elert und Gerd Wiesler, sowie die Vorsitzenden des Männergesangvereins Obermünstertal und der Schwarzwaldkapelle, Pius Pfefferle und Edy Ebner, die, wie auch die Vorredner, ebenfalls jeweils ein Präsent überreichten und dabei die harmonische Zusammenarbeit lobten. Die 50-jährige Vereinsgeschichte (die BZ berichtete) wurde auf einer Großleinwand optisch dargestellt und dabei mit interessanten Bilden auch Einblicke in die einzelnen Abteilungen des Vereins gegeben.

Im Namen des Südbadischen Fußballverbandes ehrte Bezirksvorsitzender Dieter Junele die Vereinsmitglieder Arno Gutmann, Edmund Schelb, Klaus Wiesler, sowie Siegmar Wolf und überreichte ihnen für ihre Verdienste um den Verein die Verbandsehrennadel. Auch der Verein ließ es sich nicht nehmen, während des gut besuchten Festbanketts im Festzelt beim Sportplatz insgesamt 48 Mitglieder, die seit 40 Jahren dem Verein angehören, auszuzeichnen und sie zu Ehrenmitgliedern zu ernennen, wobei Vorsitzender Ottmar Riesterer darauf verwies, dass sie durch ihre Mitgliedschaft den Grundstein zu den heutigen Erfolgen gelegt hätten. Die Schwarzwaldkapelle unter der Leitung von Denis Laile umrahmte in gekonnter Weise mit schmissigen Melodien das ansprechend gestaltete und zügig abgelaufene Festbankett. Über das weitere Festprogramm wird die BZ noch berichten.


Sport, Unterhaltung und Regen zum Jubiläumsfest
Der Sportverein Obermünstertal beging mit einem ausgewogenen Festprogramm sein Jubiläum

MÜNSTERTAL (eg). Nicht gerade begünstigt vom Wettergott war das "Sommerfest" aus Anlass des 50-jährigen Jubiläums des TuS Obermünstertal. Dies tat jedoch insbesondere der guten Stimmung sowohl bei den ausgetragenen Fußballspielen als auch bei den Veranstaltungen im Festzelt keinen Abbruch, so dass das Jubiläum für den Verein insgesamt zufriedenstellend verlief.
Während beim Festbankett (die BZ berichtete) Ehrungen im Mittelpunkt des Programms standen, waren die übrigen Festtage gekennzeichnet von einem Sport- und Unterhaltungsprogramm, das jedoch vom schlechten Wetter beeinträchtigt war. Bei einem Fußballspiel zwischen Mitgliedern des Gemeinderats und Verwaltung gegen die Vorstandschaft des Jubiläumsvereins siegte die TuS-Führung eindeutig mit 1:6-Toren. Am Abend verstand es die Kapelle "Old Montana", die zahlreichen Besucher in gekonnter Weise zu unterhalten und in Schwung und Stimmung zu bringen. Der Turn- und Sportverein nahm die Abendveranstaltung auch zum Anlass, langjährige und treue Mitglieder zu ehren. Vorsitzender Ottmar Riesterer konnte die goldene Ehrennadel für 15-jährige Aktivität oder 30-jährige Mitgliedschaft im Verein an insgesamt 93 Mitglieder überreichen. Die silberne Ehrennadel des Vereins für 10-jährige aktive Mitwirkung oder 20-jährige Zugehörigkeit als förderndes Mitglied konnte Riesterer an weitere 74 Personen aushändigen, wobei er den Geehrten Dank und Anerkennung für ihre langjährige Treue zum TuS und für ihre Verdienste aussprach.
Das Sonntagsprogramm begann mit einem zünftigen Frühschoppenkonzert der Seniorenkapelle Münstertal, während am Nachmittag Verbandsspiele anstanden. Im ersten Punktespiel der neuen Runde verlor der einheimische Wiederaufsteiger in die A-Klasse gegen den Bezirksliga-Absteiger aus Ehrenstetten mit 1:3-Toren. Im Rahmen des Festes bestand auch die Möglichkeit, den besten TuS-Fußballer der vergangenen fünf Jahrzehnte zu wählen. Als "Sieger" ging aus dieser Wahl der Stürmer Martin Sayer hervor, der damit zum besten TuS-Spieler erklärt wurde. Er und die übrigen gewählten Spieler wurden im Rahmen der abendlichen Disco-Veranstaltung mit den DJ's Hubert und Markus bekanntgegeben, wobei auch eine Tombola verlost wurde.
Die zu den besten Spielern Gewählten traten am Montag als "All Stars" gegen die TuS-Meistermannschaft aus dem Jahre 1997 an und gewannen dabei klar mit 6:2. Im Festzelt neben dem Hartplatz leitete unterdessen die einheimische Nachwuchsband "Black Out" über zu einem Abschlussabend mit der Partyband "Blaumeisen", womit ein viertägiges Festprogramm trotz teilweise widrigen Witterungsverhältnissen erfolgreich abgeschlossen wurde. Zahlreiche Helferinnen und Helfer taten dabei das Ihre, um die Besucher mit Speis und Trank zu versorgen und ihnen den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen.

Quelle: Badische Zeitung